«

»

Showtanzgruppe geht in den Endspurt

Erstmalig fand das Trainingswochenende des Showtanzes der Fidelen  Brüder aus Tetz vom 16.08.2014- 17.08.2014 in  Nideggen  statt. Der Anreiz bestand darin, dass eine topmoderne neue Jugendherberge bezogen werden konnte, sowie an der  kurzen  Anreise.

Die Tatsache , dass die 11 jungen Damen und der junge Herr fast alle schon das „hohe“ alter von 18 Jahren erreicht haben stellte sich als Glücksfall heraus.

So konnte man zum einen die Anreise zur Jugendherberge und zum anderen auch die Entfernung zwischen dieser und der angemieteten Turnhalle in Eigenregie bewältigen, was Zeit und Geld sparte.

Samstagmorgen  wurde die gesamte Showtanzgruppe einschließlich der beiden Trainerinnen Stefanie Gehrmann, Janina Boermann und die Jugendwartin Gisela Timmermanns  gegen 9.00 Uhr in der Jugendherberge vorstellig um den Schlüssel für die Turnhalle entgegen zu nehmen.

Die mitgeteilte kurze Wegbeschreibung stellte sich zwar als etwas zu kurz heraus, jedoch wurde das  Schulzentrum schnell gefunden. Nur die Frage, an welcher der drei Schulen sich die angemietete Halle befand plagte die motivierte Gruppe.

Nach kurzer Zeit und mit ein wenig Glück war das Problem gelöst und es konnte tatsächlich schon um 10.00 Uhr mit dem Training begonnen werden.

Für das leibliche Wohl während des Trainings war wie immer gesorgt, sogar ein Wasserkocher hat den Weg mit in die Turnhalle gefunden. Somit gab es immer frischen Kaffee.

Nach gut zwei Stunden Training ging es zurück in die Jugendherberge. Das  Mittagessen war gerichtet, aber die Betten mussten noch in Eigenregie bezogen werden.

Nach dem dreistündigen Training am Nachmittag, dem Abendbrot sowie der wohlverdienten Dusche machte sich die Gruppe zu Fuß auf, um sich in der Nideggener Altstadt ein oder zwei Wohlverdiente Getränke zu gönnen. Es wurde ein geselliger Abend mit netten Geschichten und viel Gelächter.

An einem großen runden Tisch, gleich dem der Ritter der Tafelrunde, blieb niemand außen vor. Einen letzten Cocktail gab es  im Brauhaus  „ Naashorn“ und dann ging es für alle nach einem harten Trainingstag  ab ins Bett.

 

Etwas schwerfällig aber trotzdem pünktlich lief das Training am nächsten Morgen an und es wurde tapfer am neuen Tanz weitergearbeitet.

Als Belohnung für den harten Morgen wartete auf die Fidelen Showtänzer das „gute“ Mittagessen in der Jugendherberge. Gekochte Eier in einer nicht zu definierenden Sauce, zu weicher Kartoffelpüree und Tiefkühl Erbsen und Möhrchen. Wie schön wäre doch ein Schnitzel gewesen! Aber der Salat war wirklich gut und reichlich. Gott sei Dank gab es ja noch genug Leckereien in der Turnhalle.

Ja, natürlich sollte auch am Nachmittag noch weiter trainiert werden.

Nach einer Pause in der man sich mit Outfits, Frisuren und diversen notwendigem Zubehör beschäftigt hatte, wurde in aller Ruhe alles  nochmals durchdacht sowie Figuren und Schritte intensiviert.

Um 16.00 Uhr machte sich die gesamte Gruppe auf den Heimweg um noch ein paar ruhige Stunden mit den Freunden und der Familie zu verbringen um das harte Wochenende ausklingen zu lassen.

 

Das geballte Training hat unsere jungen Damen und ihren Marius wieder einmal ein gutes Stück weiter und als Gruppe auch wieder ein Stückchen näher zusammen gebracht. Der Tanz steht und sieht schon jetzt sehr vielversprechend aus.

Auch in dieser Session kann man sich auf die Darbietungen unserer Showtanzgruppe und unseren Tanzgarden freuen. Erstmalig zu sehen am Freitag den 14. November bei unserer Sessionseröffnung in der Rurauenhalle in Tetz.